Über die Initiative

Auf dieser Seite möchten wir Ihnen unsere Vision und unsere Ziele vorstellen. Lernen Sie unser Team kennen und tauchen Sie in die Entstehungsgeschichte der dm-Initiative „Singende Kindergärten“ ab.

Unsere Vision

Das Singen und Bewegen als elementares Kulturgut ermöglichen Kindern, die eigene Kreativität zu entdecken. Damit das Singen noch alltäglicher wird, möchte dm mit dieser Weiterbildung einen Beitrag zur zukunftsfähigen Gesellschaft leisten und dort ansetzen, wo ein wichtiger Grundstein für die menschliche Entwicklung gelegt wird: in der Kita.

Seit die dm-Arbeitsgemeinschaft die Initiative gestartet hat, ist unsere Vision für die Zukunft klar:

Unsere Leitidee, diese Vision real werden zu lassen, ist ein Weiterbildungsprogramm für Erzieherinnen und Erzieher, basierend auf einem eigenen unabhängigen musikpädagogischen Konzept. Der Fokus liegt auf einer praktischen Vor-Ort-Umsetzung in den Kitas und einem offenen Ansatz musikalischen Lernens. Am Ende des Programms von „Singende Kindergärten“ sind die ErzieherInnen um die Fähigkeit bereichert, in alltäglichen Situationen gemeinsam mit den Kindern zu singen und sich zu bewegen.

Unsere Ziele

Singen und Bewegen neu entdecken

Singen und Bewegen vermitteln

Singen und Bewegen im Alltag integrieren

Musik berührt Kinder unabhängig von kultureller, sozialer und religiöser Herkunft oder Zugehörigkeit. Sie vermag intensive Gefühle zu wecken und geistige oder körperliche Regungen sowie seelische Empfindungen hervorzurufen. Sie kann Stimmungen ändern und Ängste abbauen. Darüber hinaus kann sie eine wichtige Rolle bei der Persönlichkeitsentwicklung spielen. Sicher ist: Musizieren unterstützt die Entwicklung von Selbstbewusstsein, Zugehörigkeitsgefühl, Sozialverhalten, Intelligenz und Kreativität.

Wir wollen Kitas ermuntern, Singen und Bewegen in ihren Alltag zu integrieren. Traditionelle (internationale) Lieder oder umgedichtete Kinderlieder und eigene kleine Verse fließen in das alltägliche Tun ein, erleichtern dieses und fördern die Gemeinschaft und eine harmonische Atmosphäre in der Gruppe.

Neben ganz vielen praktischen Impulsen vermitteln wir auch theoretische Grundlagen, die in unserem musikpädagogischen Konzept verankert sind.

Das sind unsere drei wichtigen Ziele:

Das übergeordnete Ziel ist, dass Erzieherinnen und Erzieher deutschlandweit den Mut und die Freude am Singen und Bewegen wiederentdecken. Durch Impulse mit neuen Methoden und Liedideen werden sie darin unterstützt, ihre eigene Stimme selbstbewusst und mit Leichtigkeit im Alltag einzusetzen. Das musikpädagogische Konzept fördert einen offenen Ansatz musikalischen Lernens, bei dem Erzieherinnen, Erzieher und Kinder die Möglichkeit haben, mit ihrer Stimme spielend, gestaltend und künstlerisch formend umzugehen.

Im nächsten Schritt geben die Erzieherinnen und Erzieher diese Sing- und Bewegungsfreude in alltäglichen Situationen an die Kinder weiter. Auf diese Weise können sie sich und ihre eigene Kreativität spielerisch entdecken. Der schöpferische Funke springt dabei auf die Kinder über. Improvisieren, Vokalisieren und einfache Melodiefolgen bilden hier erste Ansätze für eigene Lieder. Sprachlaut und Gesangston formen eine Einheit, und so können aus alltäglichen Situationen Verse, Reime und erste Lieder entstehen. Die Bewegung begleitet das Hören und Singen als körperlich erfahrbare Sinnstiftung zwischen Spiel, Ausdruck und Musik.

Über die Liederbücher „Lass uns singen!“ , die jedes Kind im Laufe des Singjahres als Geschenk mit nach Hause nehmen darf, soll als drittes Ziel das Singen und Bewegen in die Familien hineingetragen und so nachhaltig im Alltag der Kinder verwurzelt werden.

Was Singen und Bewegung bei Kindern bewirkt:

Sprache

Das Singen und die Sprache sind eng verknüpfte Fähigkeiten: Die Kinder setzen beim Singen ihre Zunge, Lippen und Atmung stärker ein als beim Sprechen, was sich positiv auf die Sprachentwicklung der Kinder auswirkt.

Gehör

Klatschen, Trommeln, Singen – all das nehmen die Kinder über ihr Gehör wahr. Das Gehör wird intensiv geschult, wenn es viele verschiedene Geräusche, Klänge und Melodien hört.

Körpergefühl

Durch Singen und Bewegen wird das Rhythmus- und Körpergefühl von Kindern automatisch geschult und trainiert.

Rituale

Hören die Kinder wiederkehrende Melodien, wie beispielsweise ein Begrüßungslied, das täglich im Kindergarten gesungen wird, kann dieses Ritual dem Kind in seinem Alltag einen festen Halt und Orientierung geben.

Gemeinschaft

Das Gemeinschaftsgefühl und das Selbstbewusstsein der Kinder werden durch Singen und Bewegen in der Gruppe gestärkt. Musik ist für alle da!

Unser Team

Wer steckt eigentlich hinter „Singende Kindergärten“? Lernen Sie unser Team rund um Beatrice Werner, Amelie Erhard und Elke Gulden kennen.

Meilensteine unserer Initiative

Erfahren Sie mehr über die Entwicklung von „Singende Kindergärten“ und seine Meilensteine.